Gerechtigkeit – Freiheit – Gleichheit – Solidarität – Toleranz

Macht einen dieser AWO-Grundsätze zum Thema Eures Handyvideos!

MITMACHEN

Produziert ein Video mit einer Länge von 2 – 5 Minuten.

Teilnahmeberechtigt sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Lippe.

Anmeldung: bis 31.07.2019
Fertigstellung: bis 31.08.2019

Anmelde- und Abgabefrist verlängert!

PREISE

1. Preis: 500,- Euro
2. + 3. Preis: 300,- Euro
4. + 5. Preis: 150,- Euro

Großes Filmfestival im HANSA-Kino (Lemgo) mit allen ausgezeichneten Filmen

Was ist eigentlich die AWO?

Die Arbeiterwohlfahrt, also die AWO, hat in diesem Jahr  Geburtstag. Sie wird 100 Jahre alt. Sie ist aber deshalb nicht altmodisch. Sie unterhält viele Begegnungszentren für ältere Menschen und Seniorenheime, aber auch viele Kindertagesstätten und Jugendzentren. Das „AWO-Jugendwerk“ bietet spannende Möglichkeiten für aktive junge Leute. Die AWO ist eine Organisation, in der gegenseitige Hilfe groß geschrieben wird. Und das ist etwas ganz Modernes.

Die AWO hat fünf Grundsätze:
Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz.


FAQs: Praktische Tipps und Beispiele

Der perfekte Einstieg für´s Filmen:

TopShot – die neue App für praktische Beispiele zur Filmsprache und zum Ausprobieren

  • Stop-Motion, Animation, mit Schauspielern – was gibt es für Möglichkeiten?

    Ein Kurzfilm kann natürlich vieles sein. Lasst euren Ideen freien Lauf und sucht euch das Filmformat, das am besten zu eurer Idee passt.

    Ob Stop-Motion, Trickfilm, Echtbild oder Animation.

  • Video-Tutorials

    Eine kleine Empfehlung von uns ist der YouTube-Channel von „WIE GEHT MEDIA“.
    Hier gibt es viele sehr nützliche Videos für euch, die euch auf jeden Fall weiterhelfen, wenn ihr mit dem Filmen noch nicht so viel Erfahrung haben solltet. Speziell diese drei Clips sind sehr informativ und können wirklich sehr gut helfen!

    10 Schritte zum eigenen Kurzfilm

    Typische Kurzfilm Anfängerfehler

    Die besten Tipps & Tricks für Low-Budget Filmmaking!

  • Musiklizenzen

    Musik ist für viele Filme natürlich unerlässlich. Allerdings ist Musik in den meisten Fällen urheberrechtlich geschützt und darf nicht einfach als Soundtrack für eure Filme verwendet werden.
    Irgendwelche Titel von euren Lieblingsinterpreten kommen somit als Soundtrack leider nicht in Frage. Wenn ihr diese Musik verwenden solltet und euer Video, zum Beispiel bei YouTube, veröffentlicht, wird euer Film sehr schnell wieder offline sein.

    Besorgt euch hierzu „Gemafreie Musik“. Es gibt Portale im Internet, die euch verschiedene Musiktitel zum Download anbieten, damit ihr sie für euer Filmprojekt verwenden könnt. Auch diese Portale haben Lizenzbestimmungen für ihre Titel. Bitte lest euch diese Nutzungsbedingungen gut durch.
    Manchmal müsst ihr für die Nutzung dieser Musik nur wenige Euro oder sogar gar nichts bezahlen. Das hängt immer davon ab, wofür ihr die Musik verwenden wollt, ob ihr Schüler*innen oder Studenten*innen seid oder ob ihr mit der Musik Geld verdienen wollt.

    Gebt einfach „Gemafreie kostenlose Musik“ bei Google ein und ihr werdet relativ schnell fündig!

    Ihr könnt natürlich auch selbst die Film-Musik machen.

  • Bildrechte

    Eine weitere Sache, die ihr unbedingt beachten müsst, sind Bildrechte. Ihr dürft nicht einfach irgendwelche Leute auf der Straße fotografieren oder filmen und diese Bilder anschließend veröffentlichen.
    Ihr braucht immer das Einverständnis der jeweiligen Person oder bei unter 14-Jährigen eines Erziehungsberechtigten. Fragt die Leute, die ihr gerne filmen wollt, ob sie damit einverstanden sind.
    Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dann lasst euch von den Leuten unterschreiben, dass sie mit den Aufnahmen und der Veröffentlichung einverstanden sind. Ihr könnt dieses Formular benutzen.

    Hier gibt es aber auch Ausnahmen. Wenn ihr zum Beispiel die Fußgängerzone filmt und auf dem Bild sind viele Leute zu sehen, dann braucht ihr nicht die Einverständniserklärung von jedem/jeder einzelnen. Ihr filmt dann sozusagen die Fußgängerzone und nicht die Menschen. Hierzu gibt es ebenfalls viele Informationen im Internet: https://www.rechtambild.de/2011/02/der-irrglaube-uber-gruppenfotos/

    Bitte macht euch schlau, bevor ihr fremde Menschen filmt oder fotografiert.

  • Dateiformat

    Nachdem ihr euren Film fertig geschnitten habt, müsst ihr ihn natürlich auch noch exportieren. Je nachdem, welches Programm ihr verwendet, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, euren Film zu exportieren.
    Die Anzahl von Dateiformaten, Codecs oder Auflösungen kann schnell zu Verunsicherungen führen.

    Bitte exportiert euren Film als MP4 beziehungsweise als h.264. Das ist ein Dateiformat, das von jedem Smartphone und jedem Computer ohne weiteres abgespielt werden kann. Dieses Format eignet sich ebenfalls, um euren Film bei YouTube hochzuladen.

  • Auflösung und Videoformat

    Die Auflösung sollte Full HD sein.
    Beim Exportieren eures Videos habt ihr die Möglichkeit, die Auflösung einzustellen oder zu verändern.
    Full HD ist momentan die Standard-Auflösung bei den meisten Fernsehern und auch bei YouTube. Natürlich gibt es auch kleinere Auflösungen oder größere wie „4K“. Wenn ihr euch allerdings an Full HD haltet, habt ihr einen guten Kompromiss zwischen guter Qualität und einer überschaubaren Dateigröße.
    Full HD hat die Auflösung 1920 x 1080 Pixel. Auch wenn ihr in einer anderen Auflösung gedreht habt, könnt ihr beim Exportieren diese Auflösung einstellen.

    Das wären die wichtigsten Infos die ihr zum Exportieren braucht. Natürlich gibt es auch hier sehr viele gute Infos im Internet. Gebt einfach den Namen eures Schnittprogramms und ergänzend dazu das Stichwort „Export“ in die Suchmaschine ein. Da werdet ihr bestimmt viele hilfreiche Tipps finden.

  • Wie reichen wir das Video ein?

    Ihr könnt euer Video auf zwei unterschiedliche Arten bei unserem Wettbewerb einreichen.
    Entweder ihr sendet uns ganz einfach den Youtube-Link zu eurem Video oder nutzt unser Upload-Tool. Bitte achtet darauf, auch dort euren Namen anzugeben, damit wir euch entsprechend zuordnen können.

  • Wie erhalten wir Unterstützung?

    Wer bisher noch keinen Kurzfilm gemacht hat und etwas Unterstützung braucht, zum Beispiel für den Filmschnitt oder die Filmmusik, der/die kann sich melden. Es könnten Vorbereitungstreffen mit Expert*innen des Medienzentrums Lippe organisiert werden. Ihr könntet euch dafür zum Beispiel in einem Jugendzentrum zusammentun oder an einer Schule oder auch in einer Schulklasse.

    Meldet euch unter:

    kurzfilm@awo-lippe.de.

  • Wer sitzt in der Jury?

    In der Jury werden folgende Personen sitzen:

    • Das Projektteam der AWO Lippe
    • Jörg Wedderwille, Leiter des Kinder- und Jugendtreffs Oerlinghausen
    • Volker Pannenbecker, Chef mehrerer lippischer Kinos
    • Elisabeth Janke, Päd. Leiterin des Medienzentrums Lippe
  • Wie werden die Siegerfilme ausgewählt?

    Folgende Gesichtspunkte spielen bei der Auswahl eine Rolle:

    1. Klare Zuordnung zu einem der AWO-Grundsätze als roter Faden im Film
    2. Origineller Aufbau und Darstellung
    3. Erkennbare filmische Mittel wie Wahl aussagekräftiger Bildausschnitte und Perspektiven, Schnitt-Technik, passende Vertonung
    4. Einhaltung der formalen Vorgaben wie Länge, Einverständniserklärungen u.ä.
  • Weitere Fragen?

    Ihr habt weitere Fragen zum Wettbewerb oder zu technischen Dingen? Schreibt uns einfach eine E-Mail an kurzfilm@awo-lippe.de.


Jetzt mitmachen!

Namen und Alter aller Teilnehmer*innen (Pflichtfeld)

Ihr könnt euer Video auf zwei unterschiedliche Arten bei unserem Wettbewerb einreichen.
Entweder Ihr sendet uns ganz einfach den Youtube-Link zu eurem Video oder nutzt unser Upload-Tool. Bitte achtet darauf auch dort eure Namen anzugeben, damit wir euch entsprechend zuordnen können.

Bitte ladet das Video nach eurer Anmeldung über unser Upload-Tool hoch.


Aktuelle Infos

Film-Workshop im „KastanienHaus am Wall“ in Lemgo am 7. und 8. August Im Rahmen der diesjährigen Ferienspiele …

Vielleicht habt Ihr schon einmal davon gehört. Das berühmteste Kurzfilmfestival findet jedes Jahr in Oberhausen …